FRANZ TOTH


Franz TothFranz TothFranz Toth wurde 1965, als Sohn einer Bäckerfamilie, geboren.  Er übernahm mit 19 Jahren den elterlichen Betrieb, da sein Vater nach einem schweren Verkehrsunfall für fast ein Jahr an ein Spitalbett gefesselt war. Er führte den Betrieb gemeinsam mit seiner Mutter bis zu deren Pensionierung. Kurz nach der Schließung des Betriebes erkrankte er schwer. Trotz der Diagnose  der Ärzte, dass er nie wieder richtig gehen könne, tat er dies erst recht. So entdeckte er auch seine Affinität zum Bergsteigen und Klettern. Seine sportliche Karriere begann schon im Kindesalter als Gerätekunstturner, später wechselte er in das Lager der Kraftsportler. Auf Grund seiner immer stressigen, beruflichen Tätigkeiten suchte er Rückzugsmöglich­keiten, die er in den Bergen fand. Seine Wanderungen führten ihn auch in weit entfernte Länder wie Alaska, Kanada, Finnland, Island Schweden und Nordafrika, wo er meist alleine mehrere Wochen zu Fuß, mit dem Kanu oder mit Schlittenhunden unterwegs war.
Im Sommer 2014 verspürte er erstmalig den inneren Drang, das erlebte auch malerisch umzusetzen. Sein erstes Bild entstand im Sommer 2014. Die Technik erlernte er vorwiegend im Selbststudium, später auch an der Wiener Kunstvolkshochschule, Bei einem Publikums­voting konnte er den ersten Platz erreichen und damit die erste eigene Ausstellung im Jänner 2016.

 

AUSSTELLUNGEN / AUSSTELLUNGSBETEILIGUNGEN

Kunstvolkshochschule Wien
Kulturverein „Initiative Währing“, Wien
Kulturszene Kottingbrunn